Bloggen

Hey hey!

In diesem Beitrag möchte ich euch von meinen Eindrücken über das Bloggen erzählen. Zuerst einmal trifft man auf Unverständnis wenn man nach gefühlt 100.000 anderen deutschen Blogs selbst einen startet und auch noch denkt, das könnte etwas werden.

Viele Menschen halten das Bloggen für oberflächlich, gekünstelt und eine verschriftlichte Scheinwelt, die im Grunde genau das repräsentiert, was viele Leute gern sein wollen. Aber ist dem wirklich so? Es wird gerne so dargestellt. Dabei befassen sich leider viel zu wenige Menschen mit dem Thema an sich und verlieren aus den Augen, dass es auch darum geht, das, was man fühlt und denkt, aufs „Papier“ zu bringen. Das ist für mich schreiben. Gerade für Menschen, die im persönlichen Gespräch nicht immer die richtigen Worte und Formulierungen finden, bekommen über das Bloggen einfach total neue Möglichkeiten, sich auszudrücken. Ich habe die Beobachtung gemacht, dass es vielen Bloggern – jetzt im Bezug auf Lifestyle und Fashionblogger – nicht darum geht, nur teure Kleidung zu tragen, tolle Produkte geschenkt zu bekommen oder jede Woche im Flugzeug zu sitzen. Klar, manche Menschen brauchen diese Aufmerksamkeit, um sich selbst wahrzunehmen. Ein viel größerer Teil jedoch möchte sich einfach nur selbstfinden, selbstentdecken, etwas aus sich machen. Und dazu gehört nun mal das Teilen von Gedanken, von Ideen, das Ansprechen von kritischen und bewegenden  Themen und Geschichten. Ich finde es so wichtig, dass man sich nicht für alles rechtfertigen muss. Manche Dinge sollten eine Selbstverständlichkeit sein und nicht nur miesgemacht und „gedisliked“ werden. Leidenschaft ist so ein wertvolles Gut und gerät immer wieder in den Hintergrund. Ich erlebe nur wenige Menschen, die wirklich leidenschaftlich sind und sich für das einsetzen, was sie sich erträumen. Und auch mir hat dieses Gefühl lange gefehlt. Und wenn du dich selbst fragst: Bist du leidenschaftlich? Brennst du für irgendetwas so sehr, dass du bereit bist, deine ganze Kraft und Zeit darin zu investieren? Ich hoffe, du konntest das bejahen. Falls nicht: Sei einfach offen für alles und überlege dir deine Interessen. Was ist dir wichtig? Wofür willst du dich einsetzen? Wenn du es klar vor Augen hast, schreib darüber. Und du wirst merken, dass es dir keine Mühe, sondern Freude bereitet. Man fühlt sich einfach gut beim Schreiben. So befasst man sich intensiv mit Dingen, die einem wichtig sind. Und wenn das für Menschen Klamotten sind- so what? Gerade WordPress hat mir gezeigt, wie vielen Menschen Gehör geschenkt wird. Wie viele Gedankengänge mit anderen geteilt werden können. Manche Menschen können sich niemandem anvertrauen und finden so eine bestimmte Zielgruppe, mit denen sie sich austauschen können. Und auch ich hoffe, Menschen zu finden, die ähnliche Interessen und Ansichten haben. Wenn man sich so viel Mühe gibt, etwas eigenes aufzubauen, Geschichten zu erzählen, seine Leidenschaft zu teilen, wird es auch anerkannt. Und sollte es auch nur für dich selbst sein. Mach dich stolz und fühl dich inspiriert. Denn selbst wenn man manchmal keine Worte findet, kann man sich auch über Bilder ausdrücken. Ich habe unglaubliche Photographien auf WordPress Blogs entdeckt. Ich hoffe, ihr könnt das etwas nachempfinden. Wie denkt ihr übers Bloggen? LG Theresa

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht unter Fashion. Lesezeichen für Permalink hinzufügen.

Ein Gedanke zu “Bloggen

  1. Ich kann nur sagen, dass ich das Social Media Marketing beim Bloggen komplett unterschätzt habe. Ich dachte immer es wäre einfach aber auf so vielen Plattformen aktiv mitzuwirken ist schon anstrengend 👀
    Liebe Grüße
    Jessi von icakgl.wordpress.com

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s